Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Freitag, 17. November | 19:00

Eröffnung

Was sind die Wolken? nimmt das Jubiläum der Reformation zum Anlass, um über Freiheit, Emanzipation und Imagination nachzudenken. Ausgangspunkt der Ausstellung ist Pier Paolo Pasolinis Kurzfilm Che cosa sono le nuvole? (Was sind die Wolken?) von 1968, der Shakespeares Othello als Marionettentheater mit Schauspieler_innen an Fäden aufführt. Die Ausstellung greift die vielfältigen ästhetischen und diskursiven Ebenen von Was sind die Wolken? auf und führt sie weiter: hin zu Kontexten wie Kolonialismus und Dekolonialismus, die Widerstandsformen und -kulturen der 1960er Jahre oder Fragen zum „emanzipierten Zuschauer“. Sie zeigt künstlerische Werke, die
in ihrer Reformulierung von Freiheit und Emanzipation historische und zeitgenössische Perspektiven in Beziehung zueinander setzen.
Ergänzend findet ein komplementäres Programm mit Führungen, Performances, Filmen, Workshops,Vorträgen und Diskussionen statt.

Details

Datum:
Freitag, 17. November
Zeit:
19:00